Ihre Suchanfrage wird bearbeitet.
Please wait for a moment.
 
News Zurück zur Übersicht
wdk: Trauer um Alfred Steinl

Wie der wdk Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V., Frankfurt/Main, mitteilte, verstarb am 24. August Dipl.-Ing. (FH) Alfred Steinl, Gründer des Gummi- Spritzgießmaschinen-Herstellers LWB-Steinl GmbH & Co. KG und der STG Stanztechnik GmbH & Co. KG, in Altdorf bei Landshut, im Alter von 83 Jahren.

Laut wdk verliert der deutsche Kautschuk-Maschinenbau mit Alfred Steinl einen seiner Pioniere und gleichzeitig einen Unternehmergeist der Aufbaugeneration.

1962 wagte sich Alfred Steinl im Alter von 32 Jahren in die Selbständigkeit als Werkzeugmacher und entwickelte sich das Unternehmen „Landshuter Werkzeugbau“. Nach der Herstellung von Stanzwerkzeugen, Stanz- und Biegeteilen und Vorrichtungen konnten auch ganze Maschinen und Anlagen gebaut werden. Schließlich startete der Landshuter Werkzeugbau Steinl (LWB Steinl) ab 1971 mit der Entwicklung und Herstellung eines eigenen Maschinenprogramms zur Gummi-Verarbeitung.

Nach mehreren Expansionsschritten siedelte Alfred Steinl das Unternehmen ab 1977 am heutigen Unternehmensstandort in Altdorf bei Landshut neu an und erweiterte es in Folge. Heute bauen dort 230 Mitarbeiter jährlich rund 500 Elastomer-Spritzgießmaschinen.

Die am gleichen Unternehmensstandort befindliche STG Stanztechnik GmbH & Co KG hat sich parallel zum LWB Maschinenbau zu einem der führenden Hersteller von Metall-Stützbändern für Türdichtungsprofile vor allem im Automobilbau entwickelt.

Für seine Verdienste und sein Engagement wurde Alfred Steinl mit der goldenen Ehrenmedaille des bayerischen Handwerks gewürdigt.

Die Geschäfte werden von seinem Sohn, Peter Steinl, weitergeführt, der die Leitung der Unternehmensgruppe bereits vor einigen Jahren übernommen hat.

28.08.2013
Im Internet
wdk - Homepage

© 2017 by Carl Hanser Verlag